Aktuell

MOMENTE Buch

06. Juli 2020 hiv-aidsseelsorge

"Wir widmen dieses Buch allen Menschen, die in Anonymität mit HIV / AIDS leben müssen."

VORWORT

Jede Sekunde - Minute - Stunde ist ein Fortschreiten in die Zukunft unseres Lebens. Im Leben gibt es kein Zurück, ist doch jeder Moment im nächsten bereits Geschichte.

Dieses Buch umfasst 24 Beiträge, die von den Verfassenden als Momente gesehen, gedacht und gefühlt werden. „Momente“ sind in sich wertneutral. Sie erheben selbst in der Summe nie den Anspruch ein Ganzes abzubilden. Die Mitwirkenden haben eine Gemeinsamkeit - sie leben mit dem HI-Virus. Nicht mehr, nicht weniger als dies.

Die Inhalte dieses Buches sind als Resultat eines Prozesses der Kreativität von Menschen wahrzunehmen, die sich in Spontanität einem Moment ihres Lebens hingaben.

Dieser Prozess wurde von einer Gruppe (dem Initiativteam der hiv-aidsseelsorge) begleitet, deren Mitglieder selbst von HIV betroffen sind. Seit dem Jahr 2010 sind sie bestrebt die Stimmen von weiteren Betroffenen ins soziale und gesellschaftliche Engagement der Stelle einzubringen.

Aus ihrem Engagement erwuchsen u.a. über zehn Projekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Einige der Personen, die in diesem Buch mitwirken, haben sich über Jahre aktiv in der hiv-aidsseelsorge engagiert. Einige von ihnen binden Fotos dieser vergangenen Projekte hier ein. Diese Bilder sind „Zeugen“ ihres aktiven und engagierten Lebens.

In der Vorbereitung des kreativen Prozesses dieses Buches war klar, dass auch verstorbene Personen darin einen Platz haben werden. Manuela, Beni, Pierre, Helen, Willi - sie sind in den letzten Jahren von uns gegangen. Sie alle haben sich über lange Zeit öffentlich und aktiv gegen die Diskriminierung von HIV Betroffenen engagiert. Ihr Leben, Sterben und Tod haben unauslöschliche Spuren bei anderen HIV Betroffenen und dem Team der hiv-aidsseelsorge hinterlassen. Die Texte von Richard, die er für dieses Buch vorbereitete, dienten als „Worte seines Lebens“ bei seiner Abdankung im Januar 2019.

Mitglieder des Initiativteams und weitere Betroffene schauen in diesem Buch auf ihre tiefe Verbundenheit mit den Verstorbenen zurück und es ist kaum zu ahnen, welche „Gedankenstürme“ diese Erinnerungen auslösten - als Nachwehen der Trauerarbeit.

Einige Betroffene, die hier einen Moment ihrer Kreativität zeigen, gehen oftmals bis in ihre Kindheit und Jugendzeit zurück. Höhen und Tiefen - psychisch wie physisch - Freud und Leid - gemeinsam und allein - Hoffnungen und Verzweiflung - offen und verborgen sind in den Beiträgen nicht nur zu ahnen, sondern werden spürbar gemacht. Damit gewähren die Betroffenen Ihnen, den Lesenden und Betrachtenden, Einblicke in „Momente“ ihres Lebens. Diese Beiträge mögen vielleicht ein seelisches „Stocken“ oder Betroffenheit auslösen, dies ist jedoch nicht beabsichtigt.

Menschen, die aus ihrer Lebensgeschichte erzählen und dabei in die Tiefe ihrer Seele steigen, stossen nicht selten auf ihre eigene Kraft, die Zukunftshoffnung beinhaltet. Diese Energie stammt aus der „Liebe zum Leben“. Diese (fast) unerschütterliche Energie, die sich gerade in „dunkelsten Stunden“ eines Lebens wirkkräftig zeigt, wird für die Betroffenen oft erst im Nachhinein ansatzweise sichtbar. Dies geschah einigen der Mitwirkenden im Prozess der Erstellung ihres Beitrages, der z.T. auch von Mirjam Lauber und mir begleitet wurde.

Sie sind nun herzlich eingeladen dieses Buch aktiv zu lesen und zu betrachten. Sie können zudem einzelnen Mitwirkenden in Interviews begegnen und sie noch näher auf deren Weg durch „Momente ihres Lebens“ begleiten (siehe Filmliste). So wird das Buch lebendig - voller Leben, zu dem wir Sie nun herzlich einladen.